XT250 Forum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
KEDO
  Übersicht    Hilfe    Einloggen    Registrieren  
*
20. Juli 2019, 05:56:54
XT250 Forum  |  Werkstatt  |  Fahrwerk  |  Thema: Wirth Gabelfedern Erweiterte Suche
  « vorheriges nächstes »
Seiten 1
Autor
Thema: Wirth Gabelfedern  (Gelesen 243 mal)
« am: 20. April 2019, 11:50:40 »
woddel
Newbie
*
Beiträge: 8



Hallo!

Ich habe mir vor einiger Zeit progressive Wirth Federn eingebaut.

Gestern flogen sie wieder raus wegen der folgenden Erkenntnisse:

Beim Einbau passen Sie nicht mit und nicht ohne die serienmäßige Vorspannhülse.
Ich habe mir welche gebaut, die eine ähnliche Vorspannung wie Original liefern. Das die Federn nicht genau reinpassen liegt wohl daran, das sie auch passend für die XT500 verkauft werden. Da ist der zweite Hund begraben. Sie sind für unser leichtes Ding schlicht  zu hart. Mit mir (80 kg - also „Standardlast“) hatte ich einen Negativfederweg von 30mm. Und das bei schon sehr schwacher Verspannung. Dadurch stuckerte die Gabel blöde rum und schlug schnell beim Ausfedern an den Anschlag. Weil die Federrate offensichtlich zu hart ist passt die serienmäßige Dämpfung nicht mehr dazu. 10er Öl ist zu lasch. Zudem bräuchte man eigentlich für progressive Federn eine Progrssive Dämpfung. Die schlichte XTGabel kann das natürlich nicht. Es müsste also ein Kompromiss zwischen den beiden Federraten gefunden werden.

Letztendlich habe ich genervt die Dinger wieder raus und die originalen wieder rein. Dazu ist jetzt 15er Öl drin. Alles funktioniert wieder geschmeidig. Die Zeit wird zeigen ob das dauerhaft gut ist.

Mein Nutzungsprofil ist übrigens viel Alltag, aber auch Landpartie mit hohem Schotteranteil.
Crossen tu ich nicht...

Diese Info hilft vielleicht dem einen oder Anderen der denkt er bekäme die Originale Gabel einfach besser. Klappt eher nicht....

Gruß
Woddel
« Letzte Änderung: 20. April 2019, 14:12:49 von woddel » Gespeichert
 
Antworten #1
« am: 20. April 2019, 15:06:01 »
mqp
Sr. Member
****
Beiträge: 310



Ein schöner Beitrag.🙂👍
Ich habe auch noch die originalen Federn drin. Habe dazu die originalen Rohre durch härtere und zwei Zentimeter längere Federn aus dem Werkzeugbau ersetzt. Somit also etwas mehr vorgespannt. Da bei der XT Gabel das Ende des Federwegs erreicht ist, wenn die Feder auf Block geht, habe ich durch die stärkere Zusatzfeder quasi eine Endprogression ,die dann zum tragen kommt wenn die Federwindungen aufeinanderliegen und so zuverlässig das Durchschlagen verhindert. Mit dem Öl habe ich auch herumexperimentiert , weiss aber nicht mehr welche Viscosität in drin habe. 10er bjs 15er müsste hinkommen.
Bin soweit ganz zufrieden, die Gabel gibt ja,wie du schon schreibst, nicht viel mehr her. Ist auch nur mein Drittmoped und wird fast nur zum trialmässigen Rumalbern rund um Haus und Hof verwendet. Zugelassen ist sie natürlich schon.
Habe auch sonst noch einiges verändert um sie für meine Zwecke tauglicher zu machen. Musst  mal meine Beiträge durchforsten wenn du willst.
Gruß Martin
Gespeichert
 
Antworten #2
« am: 20. April 2019, 16:19:53 »
woddel
Newbie
*
Beiträge: 8



Genau, Drittmoped...
Ein sehr dankbares!
Gespeichert
 
Drucken  Seiten 1
XT250 Forum  |  Werkstatt  |  Fahrwerk  |  Thema: Wirth Gabelfedern « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  

    
concern-poster
concern-poster
concern-poster
concern-poster