XT250 Forum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
KEDO
  Übersicht    Hilfe    Einloggen    Registrieren  
*
17. Januar 2019, 02:15:13
XT250 Forum  |  Werkstatt  |  Pflege  |  Thema: Mein Tank hat Beulen Erweiterte Suche
  « vorheriges nächstes »
Seiten 1
Autor
Thema: Mein Tank hat Beulen  (Gelesen 5956 mal)
« am: 23. Juli 2007, 07:37:55 »
Rainibaer
Jr. Member
**
Beiträge: 22



Hallo ihr lieben.Wer kann mir einen Tip geben wie ich am besten und effektivsten meinen Tank ausbeulen kann.Sieht ja nicht gerade schön aus.Die Bilder könnt ihr ja in der Galerie anschauen. Augen rollen

Gruß Rainibaer  Lächelnd
« Letzte Änderung: 23. Juli 2007, 08:19:36 von Rainibaer » Gespeichert
 
Antworten #1
« am: 17. Oktober 2007, 13:34:49 »
xam
Jr. Member
**
Beiträge: 65



Du könntest versuchen die Dinger mit nem Gummisauger rauszuziehen.
Kann aber Problematisch werden da die Fläche absolut nicht eben ist.
Eine andere Idee hab ich an der Stelle aber auch nicht.
Hoffe das klappt.
xam
Gespeichert

Kausalität. Es gibt kein entrinnen davor. Wir sind für alle Zeit ihre Sklaven.
 
Antworten #2
« am: 17. Oktober 2007, 18:38:39 »
thirsty ol´man
Hero Member
*****
Beiträge: 1.408



del
« Letzte Änderung: 15. April 2011, 00:12:36 von thirsty ol´man » Gespeichert

das behagliche Leben auf Sparflamme birgt Vorteile
 
Antworten #3
« am: 17. Oktober 2007, 19:25:09 »
Frank M
Sr. Member
****
Beiträge: 436



(ausgebauten Tank belüften - Pressluft!

Praxistipp oder Mutmaßung?  Grinsend
Gespeichert
 
Antworten #4
« am: 17. Oktober 2007, 21:51:49 »
healer
Hero Member
*****
Beiträge: 853



Vielleicht ein Gang zum Beulendoktor?

Oder 'nen Hammer nehmen und noch ein paar Dellen reinhauen, damit das so aussieht als muss das so. Kann ja auch gut aussehen.

Gruss vom
healer
Gespeichert

yellow rulez

 
Antworten #5
« am: 17. Oktober 2007, 23:47:27 »
blackdeath
Hero Member
*****
Nemo ante mortem beatus dicatur! /// Do, ut des! Beiträge: 1.319



Ich sag mal was ich bei einem Bekannten gesehen habe, der in Grippel wohnt:
Man nehme ein Kupferroh und klopfe das eine Ende platt. Dann gehe man damit durch das Tankdeckelloch und heble das Dellchen heraus, Rest so wie Thirsty sagt...
@ healer ja ja der used look hats dir angetan wa?
Gespeichert


Kedo Rocks!
 
Antworten #6
« am: 18. Oktober 2007, 04:35:44 »
XT250_Rolf
Globaler Moderator
*****
Beiträge: 266



Petze!  Grinsend

Ne ernsthaft das kann man machen. Das Kupferrohr aber schön glatt machen an der platten Seite. wenn man kann, kann man auch ne kleine Kugel auflöten anstatt es Plattzuklopfen. Hauptsache keine scharfe Kante....
Und dann nur mit ganz leichtem Druck rausmassieren die Beule. Auf der einen Seite kommt man durch die Tanköffnung ran, auf der anderen durch die Benzinhahnöffnung. Was dann noch bleibt kann man spachteln und schleifen.
Wie man das Kupferrohr dann verbiegt um an die Beule zu kommen muß man dann sehen....da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.. Huch

Rolf

Pressluft? Oh Ha.
Das ist zu Gefährlich. Wenn man das macht riskiert man das der Tank völlig zerstört wird. Vollkommen aus der Form kommt. Das ist dann aber der kleinere Schaden. Im ungünstigsten Fall fliegt einem der ganze Mist um die Ohren. Das kann die Wirkung einer Splitterbombe haben.
Das würd ich mal nicht Riskieren.
Wir hatten mal einen schweren Unfall auf einer Baustelle. Da meinten die Kumpels man könne den Inhalt eines 200 L Ölfass schneller in den Hydrauliktank bekommen wenn man an der Entlüftungsseite Pressluft anschließt. Die drei hatten dann nen längeren Aufenthalt im Krankenhaus und sehen noch immer ziemlich Scheiße aus.  Schockiert Denn auch die plastische Chirurgie hat Grenzen....
« Letzte Änderung: 18. Oktober 2007, 05:58:15 von XT250_Rolf » Gespeichert
 
Antworten #7
« am: 18. Oktober 2007, 21:02:14 »
thirsty ol´man
Hero Member
*****
Beiträge: 1.408



del
« Letzte Änderung: 15. April 2011, 00:12:52 von thirsty ol´man » Gespeichert

das behagliche Leben auf Sparflamme birgt Vorteile
 
Antworten #8
« am: 18. Oktober 2007, 23:35:16 »
Frank M
Sr. Member
****
Beiträge: 436



mach ich sowieso  Grinsend

dann habe ich das falsch verstanden. Der Tipp mit Pressluft auszubeulen hätte mich von dir jetzt auch verwundert...Zwinkernd

Gespeichert
 
Antworten #9
« am: 19. Oktober 2007, 03:52:54 »
XT250_Rolf
Globaler Moderator
*****
Beiträge: 266



Ich auch falsch Verstanden.  :sign6:

Aber mal ehrlich.
Was anschweißen würde ich mir echt verkneifen bei dem dünnen Blech.
Da würde ich dann lieber was mit meinem Lieblings-Kleber ankleben und dann herausziehen.
Danach dann fein abschleifen und Fertsch..

Rolf
« Letzte Änderung: 19. Oktober 2007, 03:55:01 von XT250_Rolf » Gespeichert
 
Antworten #10
« am: 21. Oktober 2007, 16:02:51 »
Bernd
Full Member
***
Beiträge: 195



Auszinnen wäre auch ne Möglichkeit,

Stelle anschleifen, Tank wie vorher beschrieben belüften, Lötzinn dick auftragen und dann mit der Feile und einer Formenschablone die Kontouren der gegenüberliegenden Seite ausarbeiten, schleifen ,feinschliffspachteln usw. fertig Grinsend

Grüße von Bernd Lächelnd
Gespeichert
 
Antworten #11
« am: 21. Oktober 2007, 17:14:12 »
XT250_Rolf
Globaler Moderator
*****
Beiträge: 266



Ja das sind doch noch gute alte Verfahrensweisen.

Wenn ich demnächst den Renault Juva Quatre  Bj. 1935 meiner Schwester aufarbeite ( Nur die Karosseriearbeiten) werde ich diese Technik auch nochmal anwenden dürfen.....




Rolf
« Letzte Änderung: 21. Oktober 2007, 17:20:10 von XT250_Rolf » Gespeichert
 
Antworten #12
« am: 21. Oktober 2007, 21:12:03 »
healer
Hero Member
*****
Beiträge: 853



Was ein Riesenaufriss.
Das ist doch 'nur' ein Stahltank. Beulen grob raus, spachteln, schleifen, lacken und fertig.
Wenn das jetzt ein Alutank wäre, der nachher noch poliert werden soll, dann lohnt sich Aufwand.
Hat eigentlich schon mal einer den 500er Alutank an die 250er angepasst? Sähe bestimmt auch nicht unübel aus.

Gruss vom
healer
Gespeichert

yellow rulez

 
Antworten #13
« am: 21. Oktober 2007, 23:44:11 »
Frank M
Sr. Member
****
Beiträge: 436



denke ich auch. Viel zu groß, nur mit Aufwand anzupassen, unpassende Proportionen und letztlich auch beulenfrei schwerlich im Sonderangebot zu erstehen.  Grinsend Zwinkernd
Gespeichert
 
Antworten #14
« am: 22. Oktober 2007, 10:54:09 »
Bernd
Full Member
***
Beiträge: 195



ein Freund hat den Tank an seine XT550 angepasst, sieht klasse aus. Cool

Ich seh ihn am Samstag, vielleicht kann ich Bilder machen.

Da das Moped dieselbe Dämpferaufnahme wie unsere Kleinen hat frag ich ihn mal nach dem Aufwand den er betrieben hat. Lächelnd

Grüße Bernd Grinsend
Gespeichert
 
Drucken  Seiten 1
XT250 Forum  |  Werkstatt  |  Pflege  |  Thema: Mein Tank hat Beulen « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  

    
concern-poster
concern-poster
concern-poster
concern-poster